Dienstag, 16. Januar 2018

MUSIC DAY Spezial am 25.01.18

Am Donnerstag, den 25. Januar 2018, laden wir von 16:00 bis 20:00 Uhr zu einem MUSIC DAY Spezial.

"Spezial" bedeutet, dass wir Unterstützung bekommen. Wir freuen uns, Melanie Groetsch von Clearaudio als Special Guest begrüßen zu dürfen.

Außerdem erwartet sie:
  • Clearaudio Analog Workshop: Tangential Tonarm / Drehtonarm
  • ProAc Lautsprecher, D 48 R
  • Octave Verstärker, V 80 SE
  • Tom Evans Phonovorverstärker
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch...

Montag, 8. Januar 2018

T+A Lautsprecher Talis S 300

Lautsprecherhersteller in aller Welt experimentieren immer wieder mit den unterschiedlichsten Gehäusematerialien. Unter den Herstellern gibt es grob gesagt zwei Lager. Die einen legen großen Wert, dass ihre Gehäuse nicht akustisch „tot“ sind, sondern im Takt der Musik mitschwingen. Harbeth ist ein gutes Beispiel dafür, dass dies ein Weg zum Erfolg ist. Auf der anderen Seite stehen die Hersteller mit der These, dass ein Gehäuse möglichst nicht mitschwingen und still sein sollte.

Die Wege, die zum Ziel führen, sind unterschiedlicher Art. Die einen setzen auf einen komplizierten Matrixaufbau aus Holz und MDF, wieder andere auf Spezialkunststoffe, manche sogar auf Bitumen und Beton oder füllen ihre Gehäuse bzw. deren äußere Hülle mit Sand oder Bleikugeln, und dann gibt es die Hersteller, die Aluminium als Gehäusematerial setzen.

Bei T+A stehen Lautsprecher mit dem Namen Talis seit vielen Jahren für fantastisch aussehende und einzigartig verarbeitete Lautsprecher aus massiven Aluminium, die auch noch gut klingen. Generell erlaubt Aluminium Formgebungen, Oberflächen- und Design-Optionen, wie sie mit Holzgehäusen aus MDF oder Massivholz nicht machbar wären ...mehr

Sonntag, 7. Januar 2018

T+A Multi Source Player MP 8

“The Times They Are A-Changin'“ sang Robert Zimmerman aka Bob Dylan schon 1963 bei seinem Debut. Auch in der High Fidelity ändern sich die Zeiten: UKW-Tuner, CD-Spieler, Internet-Radio und der iPhone-Anschluss: Das alles „wächst“ quasi in einem Gerät zusammen, also ein gemeinsamer Zuspieler für alle digitalen Programmquellen. Verschiedene Hersteller haben diese universelle Gerätegattung seit neuestem im Programm, aber kaum einer hat diese digitale Revolution so konsequent umgesetzt wie T+A aus Herford.

Der MP 8 ist optisch unverkennbar Teil der 8er-Serie, die sonst noch aus dem DA-Wandler DAC 8DSD und der Endstufe AMP 8 besteht. Alles Geräte im eleganten Midi-Format und mit den Abmessungen 9,5 x 27 x 27 cm (H × B × T), die schon auf den ersten Blick Wertigkeit ausstrahlen.

Was zunächst wie ein klassischer CD-Spieler aussieht, ist viel mehr: Der Multi Source Player setzt nicht nur auf ein hochklassiges CD-Laufwerk, sondern enthält auch einen leistungsfähigen Digitaltuner mit FM, FM-HD und DAB+ Wiedergabe. Ein HighRes-Streaming-Client greift – wenn Sie es wollen – auf über 11.000 Rundfunksender weltweit von Tokyo über Moskau nach Paris zu. Noch interessanter ist der Empfang der Musikstreamingdienste TIDAL oder Qobuz, die auf dem MP 8 bereits vorinstalliert sind ...mehr

Sonntag, 24. Dezember 2017

Was für ein Jahr …

2017 war für uns ein bewegtes und erfolgreiches Jahr. So haben wir das Studio in Botnang umgebaut und komplett renoviert. Neu im Programm sind u.a. T+A, Clearaudio und Burmester. Richtige Entscheidungen, wie sich jetzt schon zeigt. Wir versprechen Ihnen in 2018 noch einige Überraschungen.

Es geht am 25. Januar 2018 ab 16:00 Uhr beim Music Day los. Dann spielen neben Clearaudio und Octave die englischen ProAc-Lautspecher. Von denen sind wir hellauf begeistert. Da müssen sich einige der etablierten Lautsprecherbauer „ganz warm anziehen“.

Highlight in diesem Jahr war sicher, dass wir von den Mitgliedern der Highend Society unter die Top 30 HiFi-Händler Deutschlands gewählt wurden. Dies zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Für uns ist dies zugleich Ansporn, auch in Zukunft mit kompetenter Beratung, herausragenden Produkten und viel Begeisterung für Sie da zu sein.

In diesem Sinne wünschen wir allen unseren Kunden, Partnern und Freunden ein besinnliches Weihnachtfest und alles Gute für 2018.

P.S. Unser Studio ist zwischen den Jahren vom 27.12.2017 bis 29.12.2017 geöffnet. Am Samstag, den 30.12.17, bleibt das Studio geschlossen. Der Music Day im Dezember fällt aus.

Samstag, 9. Dezember 2017

Porträt unseres Allgäuer Terminstudios in Fidelity

Cai Brockmann hat uns im Allgäu besucht und schildert seine Eindrücke vom Studio und dem dahinter stehenden Konzept in der Ausgabe 01/2018 von Fidelity:

"In einem fein renovierten Bauernhaus führt er seit 2015 seine handverlesenen Lieblingsprodukte vor - in perfektem, großzügigem Ambiente und, ganz wichtig, in aller Ruhe ..." ...zum Artikel

Freitag, 8. Dezember 2017

Music Day November 2017 - Linn Klimax Exakt Katalyst System

Ein Beitrag von Rainer Götz

„Hoher Besuch“ aus dem Vereinigten Königreich diesmal beim Music Day bei Oliver Wittmann. Nein, keine Royals, aber einen der führenden Digitalentwickler weltweit, Gilad Tiefenbrun, seines Zeichens Geschäftsführer von Linn Products Ltd. aus Glasgow, zusammen mit dem Vertriebsrepräsentanten von Linn Deutschland, Thomas Saheicha. Die beiden Vorführungen waren bis auf den letzten Platz belegt, was ein reges Interesse an den Linn Digitalkomponenten widerspiegelt. Zumal – ausnahmsweise im Rahmen des Music Day – eine schriftliche Anmeldung über die Linn-Website notwendig war.

Gilad Tiefenbrun wollte das neue Katalyst-System, das seit exakt einem Jahr verfügbar ist und nach und nach wohl für alle Linn Digitalgeräte als Upgrade angeboten wird, im direkten Vergleich von zwei Netzwerkplayern demonstrieren. Einer mit Katalyst-Upgrade und einer ohne. Danach dann der Wechsel auf Linns Top-Anlage mit dem Linn Klimax Exakt 350.

Doch zunächst zur Anlage. Überraschenderweise standen zwei günstige Burmester B18 Lautsprecher und der bewährte Burmester Vollverstärker 032 zusammen mit den beiden Netzwerkplayern Klimax DS zunächst im Focus. Die Klimax DS wie erwähnt mit und ohne das neueste Katalyst-Update.

Donnerstag, 30. November 2017

Bericht zum Burmester Streaming Day 2017

Ein Beitrag von Rainer Götz

Am Samstag, den 18. November 2017, lud Burmester Audiosysteme aus Berlin bundesweit zum „Streaming Day“. 28 Fachhändler in ganz Deutschland demonstrierten an diesem Tag mit zwei Vorführungen die Netzwerkprodukte der Berliner Edelschmiede, also deren Klang und Bedienung. Bei Oliver Wittmann wurde mit der bewährten Kombination aus Streaming Center 151, Vollverstärker 032 und den Lautsprechern BA 31 aus der Ambience-Serie vorgeführt, die auch schon beim Music Day im September 2017 glänzte. Auf eine ausführliche Beschreibung der Komponenten kann ich aus diesem Grund hier verzichten, beim Bericht über den Music Day wurde diese ja ausführlich vorgestellt.

Wie das Ganze meiner subjektiven Meinung nach klang, darüber wurde auch im Rahmen des Music Day hier schon berichtet. Deshalb nur einige kurze Anmerkungen und Ergänzungen. Was die Burmester-Anlage kann, hat sie schon unter Beweis gestellt. Faszinierend für mich war, dass man mit dieser Anlage, auch wenn man recht weit vom „sweet spot“ entfernt stand, sehr gut Musik hören konnte. Hier spielt hörbar der zusätzlich auf der Boxenrückseite verbaute Air-Motion-Transformer seine Stärken aus. Außerdem trägt er beträchtlich zur räumlichen Abbildung bei.

Montag, 27. November 2017

Music Day Spezial: Linn Klimax Exakt System inkl. Katalyst Update

In unserem erweiterten Veranstaltungsformat Music Day Spezial begrüßen wir Gäste aus der Industrie. Wir starten am Donnerstag (30.11.2017) mit einem ganz besonderen Leckerbissen. Erleben Sie das überragende Topsystem von Linn in der jüngsten Ausbaustufe inkl. dem Katalyst Update: das Linn Klimax Exakt System. Präsentiert wird die Anlage von Gilad Tiefenbrun (CEO von Linn) und Thomas Saheicha (Linn Deutschland). Für diese Veranstaltung ist eine Platzreservierung erforderlich. Es gibt Vorführungen um 17 Uhr und um 19 Uhr.

Anmeldung online direkt über die Linn Webseite:
Für 17 Uhr gibt es noch genügend Plätze:
https://www.linn.co.uk/events/84113488-4310-4408-bf27-8f24f080fb22

Für 19 Uhr sind nur noch wenige Plätze verfügbar:
https://www.linn.co.uk/events/b79b1d12-a195-432e-aef3-0ed0d92ade1c

ACHTUNG: Aufgrund der limitierten Plätze ist eine Teilnahme nur möglich bei erfolgreicher Online-Registrierung!

Montag, 20. November 2017

Focal Kanta No. 2

Mit der Focal Kanta No. 2 kündigt sich eine neue Lautsprecherserie an, die unterhalb der bekannten Sopra-Serie positioniert ist und die einige ungewöhnliche Design- und Konstruktionsmerkmale aufweist. Die Kanta No. 2 ist das erste Modell dieser Serie und – so viel sei jetzt schon gesagt – äußerst vielversprechend und bezahlbar.

Für den Drei-Wege-Standlautsprecher wurden spezielle Chassis mit Membranen aus Flachs entwickelt (sic!). Von der Sopra-Serie wurde die TMD-Mitteltonsicke und der NIC-Antrieb übernommen. Außerdem wird ein neuer 27 Millimeter großer Hochtöner mit der Focal-typischen Inverskalotte aus reinem Beryllium eingesetzt.

Hohe Steifigkeit bei geringer Masse und guten Dämpfungseigenschaften zu erreichen, war das Entwicklungsziel der neuen Flachsmembranen, die Focal bei den Tief- und Mitteltönern der Kanta No. 2 einsetzt. Das Ganze, um einen detailreichen und packenden Klang bei gleichzeitiger Präzision zu erreichen ...mehr

Dienstag, 14. November 2017

Burmester Streaming Days am Samstag

Die Burmester Streaming Days finden am kommenden Samstag (18.11.2017) von 10 bis 16 Uhr in unserem Stuttgarter Studio statt. Es wird zwei Vorführungen geben, und zwar um 11 Uhr und um 13 Uhr. Worum geht es?

Spielend leichter Zugriff auf Ihre Musikbibliothek, Streaming- und Download-Portale, Internetradio oder USB-Sticks. Erleben Sie die große Variationsbreite der Burmester Netzwerkprodukte live auf den Burmester Streaming Days 2017.

Mit der nahtlosen Einbindung der Musik-Streaming- und Download-Dienste Tidal®, Qobuz® und Highresaudio® bietet Burmester seinen Kunden einen komfortablen Zugang zu über 40 Millionen Musiktiteln in hochauflösender Qualität und verlustfreier Übertragung. Zeitgleich bei über 30 Burmester Handelspartnern in Deutschland und Österreich startet die Burmester Playlist am 18. November um 11 Uhr und erneut um 13 Uhr. Die Musikstücke von Blues und Jazz über modernen Pop bis hin zur Klassik wurden exklusiv von Burmester-Mitarbeitern ausgewählt. Burmester bietet absoluten High End Klang unabhängig vom Musik-Genre.

Burmester Netzwerkprodukte stehen für die perfekte Komposition aus Komfort und Klangqualität und repräsentieren die moderne Gegenwart der High-End-Musikwiedergabe. Für das 111 Musiccenter und die Pionierarbeit im Segment der High-End-Musikserver wurde Burmester im Februar 2017 mit dem Innovationspreis der Redaktion von Stereoplay ausgezeichnet. Zu den zukunftsweisenden Netzwerkprodukten bei Burmester gehören 111 Musiccenter, 151 Musiccenter, 150 Network Player und die Phase 3 mit dem integrierten 161 All-in-One. Die schlüssige und intuitive Bedienung sämtlicher Burmester Netzwerkprodukte über die Burmester App ist dabei Garantie für das absolut unbeschwerte Hörvergnügen.

Freuen Sie sich auf einzigartigen Musikgenuss und fundierte Informationen zu den Burmester Netzwerkprodukten sowie zum Thema Musik-Streaming und -Download. Als zusätzliches Highlight hat jeder Besucher die einzigartige Chance auf den Gewinn eines Burmester 150 Network Players inklusive Apple® iPad.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.burmester.de/streamingdays

Sonntag, 12. November 2017

T+A Multi-Player 2500 R

Als großen Bruder des MP 2000 R MK II, mit den Genen des Überflieger-Multi-Players MP 3100 HV, so könnte man plakativ den neuen, erstmals auf der Highend 2017 in München vorgestellten Multi-Player MP 2500 R beschreiben. Der neue Player wurde konsequent auf die kompromisslose Wiedergabe von hochauflösenden Audiodaten hin entwickelt.

Erfreulicherweise hat man bei T+A die Renaissance der SACD – gerade auf dem asiatischen Markt – erkannt und mit einem von Grund auf neu entwickelten Laufwerk, das Stereo-SACDs auslesen kann, Rechnung getragen. Bei der Laufwerkentwicklung konnte T+A auf Erkenntnisse mit dem SACD/CD-Laufwerk der Top-Multiplayers MP 3100 HV zurückgreifen. So konnten die Zugriffszeiten bei SACD-Wiedergabe im Vergleich zu Mitbewerber-Produkten drastisch verkürzt worden ...mehr

Mittwoch, 8. November 2017

Bericht zu unserer T+A Hausmesse

Ein Bericht von Rainer Götz

Von dem amerikanischen Essayisten, Dichter und Philosophen Ralph Waldo Emerson stammt die Aussage „Wahrer Reichtum besteht nicht im Besitz, sondern im Genießen.“ Dies könnte als Motto über der Highend-Anlage stehen, die Oliver Wittmann und sein Team im November bei der erstmals veranstalteten T+A Hausmesse vorgestellt haben. Oliver Wittmann und Markus Nolden wurden bei diesem Event von Julian Strauß, dem Regionalrepräsentanten von T+A aus Herford, unterstützt.

Auf eine ausführliche Vorstellung der gespielten Geräte kann ich hier verzichten, die Basisinformationen finden Sie unter der Kategorie „Produkte“ auf der T+A-Website: http://www.ta-hifi.de/audiosysteme/hv-serie/

Die gezeigten und vorgeführten Geräte und Lautsprecher waren alleine schon durch ihre optische Präsenz beeindruckend. Von der Haptik reden wir mal gar nicht. Made in Germany im klassischen Sinn. Alles Geräte aus der „Highvoltage“-Topserie von T+A: Der Multiplayer MP 3100 HV diente als Programmquelle, um CDs und SACDs abzuspielen. Erfreulich, dass ein renommierter Hersteller aus Europa wieder ein neues, von Grund auf selbst entwickeltes SACD-/CD-Laufwerk vorstellt (!) und dem Gejammere vom Ende der CD und dem Tod der SACD mit einem überzeugenden Statement entgegentritt. Gerade in Fernost gibt es einen festen Markt für neue SACD-Scheiben und hochwertige CDs. Die hochpreisigen XRCD-, SHM- und Blue-Spec-Serien japanischer Plattenfirmen beweisen die Marktakzeptanz für diese Qualitätsserien.

Der MP 3100 HV kann aber nicht nur die Silber- oder Goldscheiben abspielen, sondern ist Programmquelle für UKW-, DAB+- und Internet-Radio und gibt HighRes-Daten in PCM und DSD in höchstmöglicher Datenrate wieder. Und wirkt – wie alle Geräte der HV-Serie von T+A – wie für die Ewigkeit gebaut.

Für die Verstärkung war der PA 3100 HV mit dem Zusatznetzteil PS 3000 HV zuständig. Mit einer Nennleistung von 500 Watt pro Kanal an 4 Ohm ein idealer Partner, selbst für komplexe Lasten wie Flächenstrahlern oder Lautsprechern mit extrem niedrigem Wirkungsgrad. Wobei das Leistungsnetzteil PS 3000 HV nochmals klanglich einen ordentlichen „Schub“ in Richtung Solidität und Stabilität für den PS 3100 HV brachte. Man glaubt es auf dem Papier nicht, bis man es selbst gehört hat. Selbst Hornlautsprecher mit ihrem minimalen Leistungsbedarf profitieren von den Hochvoltendstufen plus Leistungsnetzteil von T+A.

Weiteres Highlight bei der Hausmesse war – in Stuttgart exklusiv bei Oliver Wittmann – der Lautsprecher Solitaire CWT 1000-8 SE: Eine gelungene Kombination aus Cylinder Wave Transducer, Line Array-Mittelton-System und elektrostatischem Hochtöner. Trotz seiner Abmessungen von 134 x 32 x 46 cm (H x B x T) ein optisch gefälliger Lautsprecher der absoluten Spitzenklasse. „Ein 35.000 Euro-Lautsprecher, der wie einer aus der 50.000-Euro-Klasse spielt“, meinte Oliver Wittmann einmal zu mir. Und er hat Recht! Doch nun genug der technischen Kurzbeschreibungen. Lassen wir Musik erklingen.

Sonntag, 5. November 2017

Music Day Oktober 2017 - Linn Akubarik Exakt System mit Katalyst-Update

Ein Beitrag von Rainer Götz

Von Voltaire, der den einen als Lebemann und den anderen als feinsinniger Intellektueller galt, stammt der Satz: „Das Bessere ist der Feind des Guten“. Auf die beim Music Day am 26. Oktober 2017 vorgestellte komplette Linn-Anlage trifft dies in vollem Umfang zu. Erstaunlich, welches Potential des Exakt Systems durch das Katalyst-Update freigelegt wird.

Zunächst aber zu den Zuspielern: Da wäre zuerst der Linn-Klassiker par excellence, der Linn LP 12, hier in der Ausbaustufe Akubarik. Der MC-Tonabnehmer von ZYX und eine Tom Evans-Phonovorstufe vervollständigen den Phonozweig. Der bewährte T+A Multi Source Player MP 2000R MK II war für die digitalen Signale als Programmquelle zuständig und lief hier in seiner Eigenschaft als CD-Spieler. Die NF-Kabel stammten von swisscables und Cardas, Netzkabel von Ringmat in Verbindung mit dem Audioplan Powerstar SIII, auch „Keksdose“ genannt.

Als „Schaltzentrale“ oder „Network Music Player“ agierte der Linn Akurate DSM/2. Insgesamt 14 Eingänge stehen zum Anschluss und Upsampling externer Quellen zur Verfügung. Mit 4 x HDMI-, 4 x Toslink- und 3 x Koax-Eingängen sowie zwei Analogeingangsbuchsen (z.B. für eine Phonovorstufe oder einen UKW-Tuner) stehen selbst für große Anlagen mehr als genug Programmquellen zur Verfügung. Ausgänge gibt es in HDMI und S/PDIF, in Toslinik und Koaxial, außerdem Ethernet. Die Verbindung zum Aktivlautsprecher erfolgt über ein schlichtes Netzwerkkabel. Eine aufwendige Highend-Verkabelung ist also hier nicht notwendig, ein solides KAT6- oder noch besser KAT7-Netzwerkkabel reicht völlig aus.

Die eigentliche Umsetzung der eingehenden Signale erfolgt im Aktivlautsprecher Akubarik Exakt, hier mit dem Katalyst-Update der neuesten Generation. Es ist ganz offensichtlich, dass Linn die Technologie seines völlig eigenentwickelten Top-Systems Klimax hier auf ein günstigeres System umgesetzt hat. Der zweite Lautsprecher erhält ebenfalls über ein Netzwerkkabel sein Signal. Alles einfach und simpel aber effektiv.

Freitag, 3. November 2017

T+A Hausmesse in unserem Stuttgarter Studio

Erleben Sie das komplette T+A Programm am Samstag, den 04.11.2017, 11 bis 18 Uhr

T+A Neuheiten:
Cala
MP 3100 HV
PA 3100 HV

Highlight: Die grandiose T+A Topanlage, exklusiv bei uns in Stuttgart: Lautsprecher Solitaire CWT 1000-8SE mit HV Komponenten

Julian Strauß von T+A wird anwesend sein

Wir freuen uns auf Ihren Besuch...

Montag, 30. Oktober 2017

Nagra Classic Int Vollverstärker

Dieser Vollverstärker von Nagra aus der Schweiz ist nichts für Blender, Angeber, Neu-Reiche oder Liebhaber von Protz-HiFi: Das Gehäuse ziert weder Gold noch Silber. Nicht mal hochglanzpolierter Chrom oder gar eine dezent hinterleuchtete Glasfront. Weder blinkende LEDs noch große, zappelnde VU-Meter. Auch keine Gerätehenkel, die eine Verwendung in 19 Zoll-Profi-Rack-Einschübe suggerieren. Der Nagra Vollverstärker Classic Int – erstmals im Januar 2016 auf der CES in Las Vegas vorgestellt – hat eine andere Zielgruppe, nämlich echte Musikliebhaber.

Der Classic Int ist ein recht kompakter Würfel in der Größe 27,7 x 39,5 x 17,4 cm, wiegt aber doch 18 kg und bietet eine Sinus-Ausgangleistung von 100 Watt an 8 Ohm, davon 10 Watt im reinen Class-A-Betrieb. Das dürfte für die meisten Lautsprecher auf dem Markt ohne Probleme ausreichen. MOS-FET-Treiber kommen hier zum Einsatz, denen ein „röhrenähnlicher“ Klang nachgesagt wird. Die Ausstattung ist spartanisch, aber praxisgerecht.

Netzschalter, Lautstärkeregler, Quellenumschalter mit Rückmeldung der eingestellten Programmquelle in einem Sichtfenster. Die Empfindlichkeit der Eingänge lässt sich in einem Menü justieren. Lautstärkesprünge z.B. zwischen CD und Tuner werden dank dieses durchdachten Features vermieden. Das ‚intuitive‘ Menü erlaubt den Zugang zu allen benutzerdefinierten Einstellungen sowie auch zur Betriebszeit. Alle Funktionen können auch mittels Fernbedienung aufgerufen werden. Die Eingänge können übrigens selbst „personalisiert“ werden ...mehr