Dienstag, 14. November 2017

Burmester Streaming Days am Samstag

Die Burmester Streaming Days finden am kommenden Samstag (18.11.2017) von 10 bis 16 Uhr in unserem Stuttgarter Studio statt. Es wird zwei Vorführungen geben, und zwar um 11 Uhr und um 13 Uhr. Worum geht es?

Spielend leichter Zugriff auf Ihre Musikbibliothek, Streaming- und Download-Portale, Internetradio oder USB-Sticks. Erleben Sie die große Variationsbreite der Burmester Netzwerkprodukte live auf den Burmester Streaming Days 2017.

Mit der nahtlosen Einbindung der Musik-Streaming- und Download-Dienste Tidal®, Qobuz® und Highresaudio® bietet Burmester seinen Kunden einen komfortablen Zugang zu über 40 Millionen Musiktiteln in hochauflösender Qualität und verlustfreier Übertragung. Zeitgleich bei über 30 Burmester Handelspartnern in Deutschland und Österreich startet die Burmester Playlist am 18. November um 11 Uhr und erneut um 13 Uhr. Die Musikstücke von Blues und Jazz über modernen Pop bis hin zur Klassik wurden exklusiv von Burmester-Mitarbeitern ausgewählt. Burmester bietet absoluten High End Klang unabhängig vom Musik-Genre.

Burmester Netzwerkprodukte stehen für die perfekte Komposition aus Komfort und Klangqualität und repräsentieren die moderne Gegenwart der High-End-Musikwiedergabe. Für das 111 Musiccenter und die Pionierarbeit im Segment der High-End-Musikserver wurde Burmester im Februar 2017 mit dem Innovationspreis der Redaktion von Stereoplay ausgezeichnet. Zu den zukunftsweisenden Netzwerkprodukten bei Burmester gehören 111 Musiccenter, 151 Musiccenter, 150 Network Player und die Phase 3 mit dem integrierten 161 All-in-One. Die schlüssige und intuitive Bedienung sämtlicher Burmester Netzwerkprodukte über die Burmester App ist dabei Garantie für das absolut unbeschwerte Hörvergnügen.

Freuen Sie sich auf einzigartigen Musikgenuss und fundierte Informationen zu den Burmester Netzwerkprodukten sowie zum Thema Musik-Streaming und -Download. Als zusätzliches Highlight hat jeder Besucher die einzigartige Chance auf den Gewinn eines Burmester 150 Network Players inklusive Apple® iPad.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.burmester.de/streamingdays

Sonntag, 12. November 2017

T+A Multi-Player 2500 R

Als großen Bruder des MP 2000 R MK II, mit den Genen des Überflieger-Multi-Players MP 3100 HV, so könnte man plakativ den neuen, erstmals auf der Highend 2017 in München vorgestellten Multi-Player MP 2500 R beschreiben. Der neue Player wurde konsequent auf die kompromisslose Wiedergabe von hochauflösenden Audiodaten hin entwickelt.

Erfreulicherweise hat man bei T+A die Renaissance der SACD – gerade auf dem asiatischen Markt – erkannt und mit einem von Grund auf neu entwickelten Laufwerk, das Stereo-SACDs auslesen kann, Rechnung getragen. Bei der Laufwerkentwicklung konnte T+A auf Erkenntnisse mit dem SACD/CD-Laufwerk der Top-Multiplayers MP 3100 HV zurückgreifen. So konnten die Zugriffszeiten bei SACD-Wiedergabe im Vergleich zu Mitbewerber-Produkten drastisch verkürzt worden ...mehr

Mittwoch, 8. November 2017

Bericht zu unserer T+A Hausmesse

Ein Bericht von Rainer Götz

Von dem amerikanischen Essayisten, Dichter und Philosophen Ralph Waldo Emerson stammt die Aussage „Wahrer Reichtum besteht nicht im Besitz, sondern im Genießen.“ Dies könnte als Motto über der Highend-Anlage stehen, die Oliver Wittmann und sein Team im November bei der erstmals veranstalteten T+A Hausmesse vorgestellt haben. Oliver Wittmann und Markus Nolden wurden bei diesem Event von Julian Strauß, dem Regionalrepräsentanten von T+A aus Herford, unterstützt.

Auf eine ausführliche Vorstellung der gespielten Geräte kann ich hier verzichten, die Basisinformationen finden Sie unter der Kategorie „Produkte“ auf der T+A-Website: http://www.ta-hifi.de/audiosysteme/hv-serie/

Die gezeigten und vorgeführten Geräte und Lautsprecher waren alleine schon durch ihre optische Präsenz beeindruckend. Von der Haptik reden wir mal gar nicht. Made in Germany im klassischen Sinn. Alles Geräte aus der „Highvoltage“-Topserie von T+A: Der Multiplayer MP 3100 HV diente als Programmquelle, um CDs und SACDs abzuspielen. Erfreulich, dass ein renommierter Hersteller aus Europa wieder ein neues, von Grund auf selbst entwickeltes SACD-/CD-Laufwerk vorstellt (!) und dem Gejammere vom Ende der CD und dem Tod der SACD mit einem überzeugenden Statement entgegentritt. Gerade in Fernost gibt es einen festen Markt für neue SACD-Scheiben und hochwertige CDs. Die hochpreisigen XRCD-, SHM- und Blue-Spec-Serien japanischer Plattenfirmen beweisen die Marktakzeptanz für diese Qualitätsserien.

Der MP 3100 HV kann aber nicht nur die Silber- oder Goldscheiben abspielen, sondern ist Programmquelle für UKW-, DAB+- und Internet-Radio und gibt HighRes-Daten in PCM und DSD in höchstmöglicher Datenrate wieder. Und wirkt – wie alle Geräte der HV-Serie von T+A – wie für die Ewigkeit gebaut.

Für die Verstärkung war der PA 3100 HV mit dem Zusatznetzteil PS 3000 HV zuständig. Mit einer Nennleistung von 500 Watt pro Kanal an 4 Ohm ein idealer Partner, selbst für komplexe Lasten wie Flächenstrahlern oder Lautsprechern mit extrem niedrigem Wirkungsgrad. Wobei das Leistungsnetzteil PS 3000 HV nochmals klanglich einen ordentlichen „Schub“ in Richtung Solidität und Stabilität für den PS 3100 HV brachte. Man glaubt es auf dem Papier nicht, bis man es selbst gehört hat. Selbst Hornlautsprecher mit ihrem minimalen Leistungsbedarf profitieren von den Hochvoltendstufen plus Leistungsnetzteil von T+A.

Weiteres Highlight bei der Hausmesse war – in Stuttgart exklusiv bei Oliver Wittmann – der Lautsprecher Solitaire CWT 1000-8 SE: Eine gelungene Kombination aus Cylinder Wave Transducer, Line Array-Mittelton-System und elektrostatischem Hochtöner. Trotz seiner Abmessungen von 134 x 32 x 46 cm (H x B x T) ein optisch gefälliger Lautsprecher der absoluten Spitzenklasse. „Ein 35.000 Euro-Lautsprecher, der wie einer aus der 50.000-Euro-Klasse spielt“, meinte Oliver Wittmann einmal zu mir. Und er hat Recht! Doch nun genug der technischen Kurzbeschreibungen. Lassen wir Musik erklingen.

Sonntag, 5. November 2017

Music Day Oktober 2017 - Linn Akubarik Exakt System mit Katalyst-Update

Ein Beitrag von Rainer Götz

Von Voltaire, der den einen als Lebemann und den anderen als feinsinniger Intellektueller galt, stammt der Satz: „Das Bessere ist der Feind des Guten“. Auf die beim Music Day am 26. Oktober 2017 vorgestellte komplette Linn-Anlage trifft dies in vollem Umfang zu. Erstaunlich, welches Potential des Exakt Systems durch das Katalyst-Update freigelegt wird.

Zunächst aber zu den Zuspielern: Da wäre zuerst der Linn-Klassiker par excellence, der Linn LP 12, hier in der Ausbaustufe Akubarik. Der MC-Tonabnehmer von ZYX und eine Tom Evans-Phonovorstufe vervollständigen den Phonozweig. Der bewährte T+A Multi Source Player MP 2000R MK II war für die digitalen Signale als Programmquelle zuständig und lief hier in seiner Eigenschaft als CD-Spieler. Die NF-Kabel stammten von swisscables und Cardas, Netzkabel von Ringmat in Verbindung mit dem Audioplan Powerstar SIII, auch „Keksdose“ genannt.

Als „Schaltzentrale“ oder „Network Music Player“ agierte der Linn Akurate DSM/2. Insgesamt 14 Eingänge stehen zum Anschluss und Upsampling externer Quellen zur Verfügung. Mit 4 x HDMI-, 4 x Toslink- und 3 x Koax-Eingängen sowie zwei Analogeingangsbuchsen (z.B. für eine Phonovorstufe oder einen UKW-Tuner) stehen selbst für große Anlagen mehr als genug Programmquellen zur Verfügung. Ausgänge gibt es in HDMI und S/PDIF, in Toslinik und Koaxial, außerdem Ethernet. Die Verbindung zum Aktivlautsprecher erfolgt über ein schlichtes Netzwerkkabel. Eine aufwendige Highend-Verkabelung ist also hier nicht notwendig, ein solides KAT6- oder noch besser KAT7-Netzwerkkabel reicht völlig aus.

Die eigentliche Umsetzung der eingehenden Signale erfolgt im Aktivlautsprecher Akubarik Exakt, hier mit dem Katalyst-Update der neuesten Generation. Es ist ganz offensichtlich, dass Linn die Technologie seines völlig eigenentwickelten Top-Systems Klimax hier auf ein günstigeres System umgesetzt hat. Der zweite Lautsprecher erhält ebenfalls über ein Netzwerkkabel sein Signal. Alles einfach und simpel aber effektiv.

Freitag, 3. November 2017

T+A Hausmesse in unserem Stuttgarter Studio

Erleben Sie das komplette T+A Programm am Samstag, den 04.11.2017, 11 bis 18 Uhr

T+A Neuheiten:
Cala
MP 3100 HV
PA 3100 HV

Highlight: Die grandiose T+A Topanlage, exklusiv bei uns in Stuttgart: Lautsprecher Solitaire CWT 1000-8SE mit HV Komponenten

Julian Strauß von T+A wird anwesend sein

Wir freuen uns auf Ihren Besuch...